Wie die Gaspreise werden ermittelt

 Gaspreise steigen jeden Sommer, und Öl-Unternehmen berichten Rekordgewinne genauso wie die Amerikaner die Vorbereitungen für die Sommerreisezeit. Die beiden Veranstaltungen - steigende Kraftstoffpreise und die zunehmende Reise von Amerikanern - kann mehr als Zufall erscheinen. Tatsache ist, dass die Gaspreise basieren auf einer Kombination von Geld- und Finanzdaten, der Rohölpreis, Steuern, Raffinationskosten und Vertriebskosten.


 Quelle - Energy Information Administration

 Die Energy Information Administration beschreibt dieses Preisbestandteile, wie folgt:

  •  Steuern: die monatliche nationalen Durchschnitt von Bundes- und Landessteuern zu Benzin verwendet.
  •  Distribution & Marketing Kosten: die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Verkaufspreis von Benzin und der Summe der anderen drei Komponenten. Dies sind die Kosten, die eine lokale Einzelhandel Tankstelle und beinhalten einen Gewinn.
  •  Raffinationskosten: die Differenz zwischen dem monatlichen Durchschnitt der Preise für Benzin und der Durchschnittspreis von Rohöl durch die Raffinerien gekauft. Dies gilt auch für die Verstärkung.
  •  Rohöl: der monatliche Durchschnittspreis von Rohöl durch die Raffinerien gekauft. Erdöl ist der größte Faktor für den Preis von Benzin.

 US-Raffinerien produzieren rund 90 Prozent des Benzins in den Vereinigten Staaten, mit etwa 45 Prozent der US-produzierte Benzin aus Raffinerien an der US-Golfküste. Weniger als 40 Prozent der von den Raffinerien Rohöl in den Vereinigten Staaten.

 Warum die Gaspreise steigen

 Die Gaspreise steigen, vor allem auf Veränderungen in der globalen Rohölmarkt. Preise werden auch von Schwankungen der Steuersätze zwischen den Staaten betroffen sind, zusätzlich zu den Raffinerieprobleme und Einzelhandel Benzin Händler Dinge wie Lage, Miete und lokalen Wettbewerb.

 Globale Rohölmarkt

 Der Preis für Rohöl ist der wichtigste Faktor für den Gesamtanstieg der Einzelhandel Benzinpreise seit Anfang 2009 im Allgemeinen $ 10 Anstieg der Ölpreise entspricht einer 25-Cent Anstieg der Einzelhandelsbenzinpreise. Die Rohölpreise sind abhängig von mehreren Faktoren ab, einschließlich der globalen Angebot und Nachfrage, die Stabilität der Verteilung, den Wert des US-Dollars und Preisspekulationen.

  •  Die Einfuhr von Rohöl: Öl Organisation exportierender Länder, ein Kartell von 12 ölreichen Ländern, die etwa 43 Prozent der Weltrohöl, einen großen Einfluss auf die Preise, indem Produktionsgrenzen für seine Mitglieder produziert .

     Wenn die gesamte Versorgung mit Erdöl fällt, zieht der Weltmarkt und der Preis in der Regel erhöht. Die Beschränkung der Versorgungspumpe drückt die Preise um bis zu 80 Cent pro Gallone. OPEC-Länder haben im wesentlichen alle Ersatzölproduktionskapazitäten der Welt und eigenen etwa zwei Drittel der weltweit geschätzten Erdölreserven.

  •  Die weltweite Nachfrage nach Rohöl: Die Vereinigten Staaten verbraucht mehr Öl und Raffinerieprodukten als jedes andere Land der Welt.

     Die Nachfrage nach Rohöl in China, Indien und anderen Entwicklungsländern, jedoch erhöhte ihre Bevölkerung, mehr Handel, wachsende Binnenmarkt und starke Rohstoffpreise. Die Entwicklungsländer werden voraussichtlich fast die Hälfte der weltweiten Nachfrage im Jahr 2015 von 36 Prozent im Jahr 1996 Rechnung zu tragen, bis die wachsende Nachfrage führt zu höheren Preisen.

  •  Unterbrechung des Vertriebsnetzes: Unterbrechungen in der Strömung von Rohöl durch das Verteilungsnetz kann dazu führen, die Benzinpreise steigen, einschließlich Naturkatastrophen wie Hurrikan Katrina, der Golf-Küste BP-Ölkatastrophe oder politische Instabilität in Ländern wie Irak, Libyen, Jemen, Saudi-Arabien, Venezuela oder Nigeria.
  •  Wert des US-Dollar: Das Öl wird auf dem Weltmarkt in US-Dollar gehandelt. Wenn der Wert des Dollars gegenüber anderen wichtigen Währungen fällt, Hersteller weniger verdienen und zu kompensieren durch die Erhöhung der Preis pro Barrel Öl.
  •  Rohstoffmarkt Spekulationen: Die Spekulation an den Rohstoffmärkten, in denen Rohöl wird auch gehandelt treibt die Kosten. Spekulanten Geld verdienen von den Schwankungen der Preise für Rohstoffe wie Öl durch eine Wette, dass der Preis nach oben oder unten. Einige Studien haben gezeigt, dass das spekulative Interesse wird auf den Ölmärkten Rohöl um 36 Prozent von 2003 bis 2009 verdoppelt, von 18 Prozent.

     Spekulationen erstellt eine auf etwa ein Fünftel der Ölpreis oder 20 Cent von jedem Dollar geschätzten Preisaufschlag für Benzin ausgegeben. Die Commodity Futures Trading Commission und Regulierung des US-Justizministerium, um Spekulationen und illegale Marktmanipulation in den Markt für Rohöl zu untersuchen.

 Steuern Auswirkungen auf den Preis an der Zapfsäule

 Bundes-, Landes- und Gemeindesteuern sind die zweitgrößte Anteil der Einzelhandelsbenzinpreise. Bundesverbrauchssteuern sind etwa 18 Cent pro Gallone und staatlichen Verbrauchssteuern durchschnittlich 22 Cent pro Gallone im Frühjahr 2011. Ab Januar 2011, 12 Staaten erheben zusätzliche staatliche Umsatz- und andere Steuern auf Benzin.

 Öl-Raffination Anforderungen und Kosten

 Raffinerien in der Regel verdienen etwa 20 Cent für jede Gallone sie zu verarbeiten. Raffinerien Geld verlieren, wenn stürzen die Preise verlangen, daß sie Gas für weniger als Rohöl kauften sie verkaufen. Raffinationskosten und Ausbeuten hängen von den verschiedenen Formulierungen für den Brennstoff in den verschiedenen Teilen der Vereinigten Staaten erforderlich variiert.

 Um mit dem Clean Air Act zu erfüllen, müssen die Raffinerien auf Sommerkraftstoffformulierung für viele städtische Märkte am oder um den 1. Mai eines jeden Jahres zu wechseln. Solche Gemische sind komplexer und teurer. Viele enthalten Ethanol, ein Alkohol mit Benzin gemischt sauberer Kraftstoff, erreichen bis zu 15 Prozent einiger Benzinmischungen zu erstellen.

 Wie Sie Ihre Tankstelle Gewinne aus dem Verkauf von Erdgas

 Einzelhändler verdienen an jedem verkauften Liter Benzin etwa 14 Cent. Händlerkosten umfassen Löhne und Gehälter, Sozialleistungen, Ausrüstung, Leasing / Miete, Versicherungen und andere Gemeinkosten. Die Kosten für einen einzelnen Händler, Geschäfte variieren je nach Standort und die Anzahl der lokalen Konkurrenten.

 Stationen können unterschiedliche Datenverkehrsmuster, Mieten und Versorgungsquellen, die die Preise beeinflussen co. In wohlhabenden Vierteln Benzin kostet oft mehr, als Rundfunkveranstalter weitergeben höheren Grundstückskosten. Kreditkartenunternehmen zu verdienen auch 2,5 Prozent der Transaktionskosten im Gegensatz zu einem festen Betrag, der Auswirkungen Händlermargen.

(0)
(0)
Bemerkungen - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha